Ausflug auf die Insel Rügen

Die flächengrößte und bevölkerungsreichste Insel Deutschlands liegt vor der Ostseeküste  und gehört zum Landkreis Vorpommern-Rügen Bundesland Mecklenburg-Vorpommern. Auf die Insel gelangt man über den Rügendamm und die Rügenbrücke über den Strelasund, welcher Rügen mit dem Festland verbindet.

Geprägt wird diese wunderschöne Insel durch Meeresbuchten und Lagunen, sowie Halbinseln und Landspitzen. Seit 2011 gehören der große Buchenbestand, sowie die berühmten weißen Kreidefelsen zum UNESCO Weltkulturerbe.

 

Tipps:

1. Kreideküste

Das bekannteste Ausflugsziel ist wohl die Kreideküste. Sie ist das Wahrzeichen der Insel und überwältigt mit einer kontrastreichen Landschaft. Der Königsstuhl ist der größte Kreidefelsen, welcher mit einer Höhe von 118 Metern in dem Himmel ragt. Dort finden die Besucher auch eeine 200 qm große Aussichtsplattform, welche einen einzigartigen Blick auf das Naturphänomen ermöglicht. Je nach Wetter verändert sich die Küste und somit ihr Aussehen. Deshalb ist jeder Besuch besonders.

 

2. Kap Arkona

Neben der Kreideküste ist das Kap Arkona ein sehr beliebtes Ausflugsziel. Dieses befindet sich im Norden der Insel und besticht bereits aus der Ferne mit seinen zwei typischen Leuchttürmen. Zusammen mit dem Fischerdörfchen Vitt, der Wallanlage, dem Peilturm und der Tempelburg Arkona gehören sie zum Flächendenkmal. Um die Natur zu schützen, befindet sich das gesamte Gebiet mittlerweile in einer verkehrsberuhigten Zone. Wer das Kap besuchen möchte, kann dieses entweder zu Fuß, mit einer Pferdekutsche oder mit der Arkonabahn tun.

 

3. Alleen

 Wer schon einmal Rügen besucht hat, dem wird eines besonders aufgefallen sein. Auf der gesamten Insel gibt es unglaublich viele und wunderschöne Alleen. Sie ziehen sich überall durch die Landschaft und sind meist durch ausgewachsene Linden, Kastanien, Birken und Eichen geprägt. Manche Alleen sind oberhalb zusammengewachsen, weshalb viele an einen grünen Tunnel erinnern. Ein Abschnitt dieser prächtigen Alleen gehört zudem zur Deutschen Alleenstraße, welche die längste Ferienstraße Deutschlands ist.

 

4. Seebrücke Sellin

Fast ein bisschen unwirklich und wie aus einer anderen Zeit erstrahlt die Seebrücke Sellin ganz in weiß auf der meist rauen Ostsee. Sie ist das Wahrzeichen der Insel und ein wahres Prachtstück. Die Einweihung der ersten Selliner Seebrücke erfolgte bereits im Jahr 1906. Heftige Stürme und Eis sorgten jedoch dafür, dass die Brücke immer wieder zerstört wurde. In einem eisigen Winter 1941/42 blieb nur noch das Brückenhaus stehen. 1978 erfolgte der Abriss und seit dem Jahr 1998 erstrahlt sie wieder in ihrem alten, wunderschönen Glanz von 1927.


 

Das könnte Dich auch interessieren:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.