Leben wie die Hobbits – Ausflug zu den Höhlenwohnungen im Harz

Es gibt Orte, von denen wusstet ihr sicher noch nicht, dass es sie wirklich gibt. Klar ist, „Herr der Ringe“ und „Der Hobbit“ wurden in Neuseeland gedreht und dort findet ihr auch typischen, kleinen Hobbithäuser. Eine wunderschöne, idyllische Welt, in der man gerne leben möchte. Jedoch ist Neuseeland so ziemlich der am weitesten entfernteste Ort von Deutschland, weshalb ihr euch sicher dreimal überlegt, ob ihr diesen langen Flug wirklich auf euch nehmen möchtet. Und jetzt kommt die Lösung: Diesen wundervollen Ort mit kleinen Hobbithäusern gibt es auch in Deutschland – nämlich im Harz.

Die Höhlenwohnungen gehören offiziell der Stadt Halberstadt. Investieren, oder gar pflegen tut die Stadt jedoch nicht, weswegen sich liebevoll eine ältere Dame zusammen mit ihrem Mann darum kümmert. Die Höhlenwohnungen findet ihr in der Nähe der Teufelsmauer im Ostharz bei Langenstein und wenn ihr die Häuschen besichtigen möchtet, müsst ihr einfach vorher kurz anrufen.

Angekommen im Hobbitdorf, findet ihr 5 kleine Häuschen vor. Insgesamt gab es 10. Die Wohnungen wurden tatsächlich bewohnt – meist von armen, jungen Menschen, die sich in der Not diese kleinen Häuser bauten und einrichteten. Die Lage der Höhlen war perfekt, denn da sie auf einer Anhöhe liegen, gab es immer Sonne und somit auch Licht. Die Höhlen hatten eine gleichbleibende Temperatur von 15 Grad.

Es ist faszinierend, dass es so etwas mitten im Harz gibt. Ohne das Engagement des Ehepaares wäre dieses Stück Geschichte wohlmöglich längst gestorben. Mit viel Liebe zum Detail und Herz hat das Ehepaar diesen tollen Ort erhalten.

Das könnte Dich auch interessieren:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.